Book your transfer faster and easier on our new website!

Reservieren Sie Ihren Transfer jetzt

Von: wählen Sie aus der Liste choose transfer start
Nach: wählen Sie aus der Liste choose transfer destination

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50

Die Inseln

Die Insel Krk

taxi transfers krk taxi transfers krk taxi transfers krk
Die Insel Krk befindet sich in der Kvarnerbucht und ist die gröβte der 1245 Inseln in der Adria. Auf der Insel selbst gibt es unzählig viele Buchten, Kliffhänge und verschiedene Strände. Es gibt 68 verschieden groβe Ortschaften, von denen die Bekannteste die Stadt Krk ist, es folgen Punat, Njivice, Baška, Dobrinj, Valbiska, Malinska, Porat. Als besonderes Naturphänomen gibt es auf der Insel zwei Seen (Jezero und Ponikva) und drei Flüsse. Seit 1980 ist Krk durch eine Brücke mit dem Festland verbunden.

Krk
Die Hauptstadt der Insel ist nach der Insel selbst benannt worden, besteht aus 15 mehreren kleinen Ortschaften. Der Ort ist bei den Touristen sehr bekannt, so dass viele Gäste schon zu Stammgästen zählen. Hier kann man alles finden was man sich in einem Urlaub nur vorstellen kann. Das Touristenangebot ist sehr gut. Geschichtsliebhaber wird faszinieren, das sich hier ein Gerichtssaal aus dem Jahr 1119 befindet, auβerdem ein Castell aus dem 12. Jh. Erwähnenswert ist, dass die Geschichte der Stadt noch bis ins 3. und 4. Jh. v. Chr. zurückzuverfolgen ist. Die Zeugen dieser Zeit sind Überreste aus der Römerzeit, wie z.B. Thermen, alte Stadtmauern, ... Die heutige Kathedrale war einst eine dreischiffige Basilika, die im 5. Jh. Erbaut wurde, aber mehrmals erweitert wurde. Zu bemerken sind auch die vielen Häuser bekannter Fürstenfamilien.

Punat
Punat ist eine Ortschaft auf der Insel, deren Geschichte noch in der Vorzeit liegt. Eine Legende besagt, dass der Name aus dem lat. Pons – Brücke kommt. Der Ort selbst wird aber erst im Jahr 1377 als Villa di Ponte erwähnt. Die Einwohner betreiben seit je her Feldwirtschaft, Fischfang, und seit dem 19. Jh. auch den Tourismus und Schiffbau. In Punat befindet sich auch ein großer Marinehafen, der größte dieser Gegend. Hier können die Touristen sämtliche Wassersportaktivitäten ausprobieren, außerdem gibt es einen Mini-Golfplatz, Taucherschulen, usw. Es gibt hier viele Kulturdenkmäler, wie alte Kirchen und das Kloster Košjun, so dass Geschichtsfreaks alleine die Umgebung auskundschaften können.

Njivice
Njivice ist ein kleiner Fischerdorf auf der Insel Krk, heute ein bekannter Touristenort. Es wird erstmals im 15. Jh. In den Dokumenten des Fürsten Ivan Frankopan erwähnt. Die archäologischen Funde beweisen aber, dass der Ort selbst viel älter ist. Die Bewohner des Orts haben heute große Olivenhaine, sind aber zugleich großherzige Gastfreunde was Besucher angeht. Bereits 1930 wurde hier das erste Hotel erbaut, denn wegen dem angenehmen Klima, dem kristallklaren Meer und die Qualität lockte schon damals viele Gäste an.

Baška
Baška ist eine Ortschaft auf der Insel Krk, die durch die zahlreichen Strände bekannt, es gibt stolze 30 von ihnen. Der schönste Strand heißt Vela plaža (Großer Strand), und befindet sich direkt im Zentrum des Ortes. Hier gibt es viele Restaurants und Cafes, idealer Platz um den ganzen Tag Stranderlebnisse zu sammeln. Baška an sich ist wie geschaffen für Familien mit Kindern.

Dobrinj
Dobrinj ist eine Gemeinde mit ca. 20 kleineren Ortschaften, deren Geschichte bis ins 12. Jh. reicht. Dies bezeugen die hiesigen Kirchen. Besucher können hier auf alle Angebote die angeboten werden verlassen, die man für einen Urlaub braucht.

Malinska
Malinska hat sich auf der nördlichen Seite der Insel Krk in einer Bucht eingenistet. Es ist durch den sehr dichten Wald bekannt, so dass es in vergangener Zeit ein wichtiger Hafen für Holztransport war. Heute reizen die schönen Sand- und Kiesstrände die Urlauber, die immer wieder gerne zurückkommen.

Vrbnik
Vrbnik ist ein sehr kleiner Ort auf der südöstlichen Seite der Insel Krk. Es hat sich auf einer Höhe von 48 m über dem Meeresspiegel platziert. Hier wird ein sehr bekannter Wein aus dieser Region gezüchtet – Vrbnička zlahtina. Die Bucht vom Hl. Marko ist durch seinen wunderschönen Strand bekannt.

Zurück zum Anfang

Die Insel Rab

taxi transfers rab taxi transfers rab taxi transfers rab
Die Insel Rab gehört zu der Gruppe der Kvarnerinseln an der Nordadria. Das Besondere an dieser Insel ist das Klima. Wegen der geographischen Lage mischen sich das kontinentale und das mediterrane Klima. Die meisten Einwohner beschäftigen sich hier mit dem Tourismus durch die Sommermonate, ansonsten betreiben sie Feldwirtschaft und Fischfang. Die Einwohnerzahl jedoch ist seit dem 19. Jh. weit zurückgegangen, der Tourismus allerdings gibt vielen den Grund wieder eine Arbeit auf der Insel zu finden. Es gibt sehr viele archäologische Funde, die bezeugen, dass die Insel schon sehr früh bewohnt war. Dies wurde in alten Chroniken festgehalten, die auch noch andere wichtige Ereignisse der Insel festhalten. Auf den Insel gibt es relativ wenige, genauer gesagt nur 8 bewohnte Ortschaften, dies sind: Banjol, Barbat, Kampor, Lopar, Mundanije, Palit, Rab und Supetarska Draga.

Rab
Das Städtchen Rab ist Mittelpunkt dieser interessanten Insel, die in ihrer Vergangenheit schon viele Eroberer (die Republik Venedig und die Habsburger Monarchie) durch die Schönheit angezogen hat. Aus der Römerzeit hat die Insel den Namen Arba erhalten und erhielt den Status des Munizipiums. Erst die Besiedlung der Kroaten ergab letztendlich den Namen Rab. Die Stadt Rab selbst ist eine mit Stadtmauern unzingelte urbane Ortschaft. Der Hauptplatz ist aus weißem Stein ausgearbeitet und mit zwei Statuen verziert (Kalifront und Draga), die einer alten Legende nach eine unglückliche Liebe erzählen. Heute ist Rab ein sehr beliebter Ferienort, dass mit seinem Charme und seiner romantischen Atmosphäre überzeugt.

Lopar
Lopar ist ein kleiner Touristenort nur 110 km von Rijeka entfernt. Hier steht das Denkmal vom Hl. Martin, der Gründer der Republik San Marino. In Lopar gibt es sogar 22 Strände, von denen die Meisten Sandstrände sind, die anderen sind Kiesstrände. Der beliebteste Strand heißt Rajska plaža (Paradisstrand) und ist ca. 1,5 km lang. An der Küste entlang haben sich einige Hotels und andere touristische Objekte platziert.

Banjol
Banjol ist eine Ortschaft auf der Insel Rab, zwischen der Stadt Rab und Brbat. Das Städtchen breitet sich über Hügel bis zum Meer aus. Es gibt hier außer den üblichen Privatunterkünften auch noch ein Autocamp mit vielen Freizeitaktivitäten.

Barbat
Barbat ist ein kleines Dorf auf der Südseite der Insel Rab. Es ist besonders bei Surfern und Seglern sehr beliebt. Hier kann man sich richtige entspannen, und den Urlaub von der erholsamen Seite genießen.

Zurück zum Anfang

Die Insel Cres

taxi transfers cres taxi transfers cres taxi transfers cres
Die Insel Cres ist eine lange und große Insel im adriatischen Meer, die in Richtung von Norden nach Süden verläuft. Einst war die Insel mit der Insel Lošinj verbunden, dies war aber vor sehr langer Zeit. Es gibt hier nicht sehr viele Einwohner auf der Insel. Cres ist durch seine besondere Flora ein richtiger Zufluchtsort für Aasgeier geworden, die man immer wieder zu Gesicht bekommen kann.

Cres
Dieses romantische mediterrane Städtchen befindet sich im Norden der gleichnamigen Insel, umgeben von einem sehr dichten Wald, wunderschönen Stränden und kristallklarem Meer. Berühmt ist Cres auch durch die alte Stadtmauer noch aus der venezianischen Herrschaft und wird somit nicht selten als kleines Venedig bezeichnet.

Punta Križa
Punta Križa ist eine kleine Ortschaft auf der Insel Cres, die durch eine Fähre mit dem Festland verbunden ist. Die vielen schönen Strände laden jedes Jahr sehr viele ausländische aber auch einheimische Besuchen ein. In einem dichten Nadelwald gibt es auch einen Camp „Eldorado“ mit allen Freizeitaktivitäten, die man sich vorstellen kann.

Zurück zum Anfang

Die Insel Lošinj

taxi transfers losinj taxi transfers losinj taxi transfers losinj

Nerežine
Nerežine ist ein Städtchen und Hafen auf der nordöstlichen Seite der Insel Lošinj mit nur ca. 400 Einwohnern. Mit dem Festland und mit der Insel Krk ist die Insel durch eine Fähre verbunden. Dank der versteckten Lage konnte sich hier der Tourismus nur sehr langsam entwickeln, so dass hier viele herkommen um vor dem stressigen Alltag zu fliehen.

Veli Lošinj
Veli Lošinj ist eine Ortschaft auf der südlichen Seite der Insel, bekannt durch die phantastischen Bauten berühmter Seefahrer und Kapitäne. Allgemein fühlen sich hier die Besucher und Touristen, wie in einem großen Park, denn die Flora ist sehr Farbenfroh, wie auch die vielen Gärten vor den Häusern.

Mali Lošinj
Mali Lošinj ist die größte Ortschaft auf der Insel Lošinj. Es gibt hier unzählig viele Buchten, in denen man schwimmen oder auch mal den Fischfang probieren kann. Die Natur fasziniert jeden Besucher, egal ob alt oder jung. Hier zählen viele Besucher schon zu den Stammgästen.

Zurück zum Anfang

Die insel Brač

taxi transfers brac taxi transfers brac taxi transfers brac

Brač ist die größte mitteldalmatinische Insel, 40 km lang und durchschnittlich 12 km breit. Mit einer Gesamtfläche von 395 km² ist sie die drittgrößte Insel an der Adria. Sie befindet sich zwischen den Inseln Šolta (im Norden) und Hvar (im Süden). Der höchste Gipfel aller adriatischen Inseln ist die Vidova Gora (778 m) befindet sich über der Ortschaft Bol. Auf Brač überwiegt typisches mediterranes Klima, die Sommer sind warm und trocken und die Winter mild und kurz. Es wird angenommen, dass der Name aus dem illyrischen brentos – Hirsch stammt. Selbst die Griechen nannten die Insel Elaphusa (von elaphos – Hirsch).

Supetar
Supetar ist die größte Ortschaft auf der Insel Brač und hat wegen der Einwohnerzahl (ca. 3.500) den Titel einer Stadt erhalten. Der bedeutendste Hafen auf der Insel macht Supetar zu einem attraktiven Urlaubsort, denn die Gäste sind durchgehend mit dem Festland verbunden, d.h. mit Split. Es werden auch Ausflüge auf die anderen Inseln (Hvar, Vis, ...) angeboten. Das touristische Angebot ist ausgezeichnet, die Unterkunft kann man in verschiedenen Privathäusern und Pensionen finden, aber auch in den bekannten Hotels. Das kulturelle Leben blüht im Sommer richtig auf, von Straßenfesten, Konzerten, Kino usw. bis hin zum Nachtleben.

Sutivan
Sutivan ist ein kleiner Ort auf der nordwestlichen Seite der Insel Brač. Den Namen hat der Ort vom Hl. Johannes dem Täufer erhalten. Umgeben von Olivenbäumen und Weinfeldern, die sich bis zu den Stränden in den Buchten hinziehen, sind ein erholsamer Urlaub für Geist und Seele garantiert. Eine lange Strandpromenade lädt zum Spazierengehen ein. Danach kann man in einem der zahlreichen Restaurants das gastronomische Angebot ausprobieren. Wer das Nachtleben erleben möchte, kann nach Supetar fahren (13 km). In der unmittelbaren Nähe befindet sich Naturpark, der eigentlich ein Zoo ist. Hier können Sie verschiedene Sportplätze finden (Fußball, Basketball, Sandvolleyball, ...) außerdem können Sie sich mit der ganzen Familie amüsieren.

Pušišća
Pučišća befindet sich auf der nördlichen Seite der Insel. Der Name entstand aus dem lat. puteus – Brunnen, welches auf die vielen Quellen in diesem Gebiet hinweist. Das Wasser war früher von besonderer Wichtigkeit. Pučišća ist bekannt durch den großen Steinbruch Veselje, der sich ein bisschen außerhalb Pučišća befindet. In der Vergangenheit war der Steinbruch die einzige Einnahmequelle für die Einwohner. Bis heute sind noch viele Familien im Steinbetrieb tätig. Das kristallklare Meer und die Ruhe dieser Bucht wird der ganzen Familie gut tun. Das touristische Angebot ist groß und preiswert.

Postira
Postira ist ein kleiner Fischerort auf der Nordseite Bračs. Er befindet sich zwischen Splitska und Pučišća. Der Name Postirna (lat. pastura - Weide) wird 1347 zu ersten Mal erwähnt, das Castello Lazarić aus der Renaissance fällt im Ort besonders auf. Der Ort ist ideal für einen ruhigen Familienurlaub geeignet. Die Unterkünfte kann man leicht in den angebotenen Appartements und Pensionen finden. Die Strände sind meist mit Kies oder nur einfache Steinfelsen, die in verschiedenen Buchten aufgeteilt sind. Es gibt hier viele Restaurants und auch Bars für ein ruhigeres Nachtleben. Ein bisschen östlich gelegen befindet sich die Bucht Lovrečina, ein wunderschöner Sandstrand, mit einer Wasserquelle, die aus den Felsen fliest. Außerdem sind die Überreste einer Kirche zu sehen.

Povlja
Povlja befindet sich 10 km östlich von Sumartina. Povlja hat den Ortsnamen nach dem Römer Paulianus bekommen, der einst hier residierte. Die Kirche des Hl. Johannes dem Täufer wurde auf den Ruinen einer Basilika aus dem 5. Jh. aufgebaut. Dieser kleine Ort hat sich in den letzten Jahren in eine touristische Ortschaft mit einem großen Angebot entwickelt. Die Strände sind in den Buchten verstreut und sind meistens mit Kies. Für einen ruhigen Familienurlaub ist Povlje sehr gut geeignet.

Splitska
Splitska befindet 7 km östlich von Supetar in Richtung Pučišća. Es ist bekannt, dass der Ort bereits im 13. Jh. entstand. Hier war früher ein wichtiger Hafen stationiert, der die Steine aus den Steinbrüchen weiter transportierten. Der Ort entwickelte sich aber erst im 16. Jh. zu einer Ortschaft. Seitdem betreiben die Einwohner Olivenanbau, Weinfelder, ... aber erst langsam entwickelte sich der Tourismus. Das heutige Angebot ist sehr gut. Dies bezieht sich auf die Unterkünfte, Gastronomie und auf die schönen Strände. Supetar befindet sich in unmittelbarer Nähe, so dass man Nachtleben und die Verbindung mit dem Festland, bzw. die Nähe zu Split in reichweite hat.

Sumartin
Sumartin ist ein kleiner Hafenort am südöstlichen Ende der Insel Brač. Die Bewohner von Makarska gründeten diesen Ort als sie im 16. Jh. von den Türken flüchteten. Den Namen hat der Ort von der kleinen St. Martins Kirche erhalten, die innerhalb eines Franziskanerklosters steht. Wie auch damals ernähren sich auch heute die meisten Bewohner vom Fischfang und vom Schiffsbau. Dank dem Hafen ist die Verbindung zum Festland (Makarska) sehr gut. Was den Tourismus angeht, hat Sumartin alles, was eine touristische Ortschaft anbieten kann. Die Strände befinden sich in ruhigen Buchten, die Restaurants bieten sehr gutes Essen (besonders Fisch), alles für einen erholsamen Urlaub eben.

Bol
Bol ist eine der attraktivsten Destinationen im mitteldalmatinischen Raum. Hier gibt es ca. 10 km nur Strand, wovon der Kiesstrand Zlatni Rat wohl der bekannteste Strand an der ganzen Adria ist. Er ist ein Naturphänomen, der sich je nach Windrichtung mal nach rechts mal nach links biegt. Auf dem Strandgelände finden Sie verschiedene Wassersportmöglichkeiten. Bol bietet mehr als 2500 Betten in Privatunterkünften, bekannt sind aber die Hotelkomplexe direkt an der Strandpromenade in Richtung Zlatni Rat. Das Nachtleben spielt sich entweder im Ort in verschiedenen Bars ab oder in den Discotheken in den Hotels. Das gastronomische Angebot ist sehr gut und vor allem vielfältig. Bol hat auch eine Vergangenheit, die bis in die Antike reicht. Beweis hierfür sind die vielen archäologischen Denkmäler. Vidova gora, der höchste Punkt auf den adriatischen Inseln, ist ca. 15 km entfernt, in der Nähe ist auch der Flughafen ‘Brač’,

Donji Humac
Donji Humac ist eines der ältesten aber auch der kleinsten Ortschaften auf der Insel, ca. 2 km von Nerežišća entfernt. Eine gute Wahl für alle, die weit weg vom Alltag einen ruhigen Urlaub verbringen möchten. Supetar ist ca. 8 km weit, so dass man all das was man hier vermisst dort nachholen kann. Bekannt ist die Höhle Kopačina (ca. 1km vom Ort), die jedenfalls eines Besuchs wert ist.

Milna
Milna befindet sich auf dem westlichen Teil der Insel Brač, ca. 19 km von Supetar entfernt. Milna entstand noch im 16. Jh. und ist eines der harmonischsten Ortschaften der Insel. Der Hafen war einst von großer Wichtigkeit, dank der geographischen Lage suchen noch heute viele Schiffe bei Unwetter Schutz. Die tiefen Buchten mit kristallklarem Meer garantieren einen ruhigen Urlaub. Sie werden das Gefühl haben, weit weg vom Alltag zu sein.

Mirca
Mirca ist ein kleines rustikales Dorf zwischen Supetar und Sutivan, auf der Nordseite der Küste. Touristen sind hier sehr gerne gesehen und haben hier ein kleines aber feines Angebot, dass sie genießen können. Es gibt Sand- und Kiesstrände, also wie geschaffen für Familien mit Kindern. Dieses kleine mediterrane Dorf kann Ihnen zu einer unvergesslichen Erholung verhelfen.

Zurück zum Anfang

Die Insel Hvar

taxi transfers hvar taxi transfers hvar taxi transfers hvar

Hvar ist eine Insel im mitteldalmatinischen Bereich, 68 km lang, so dass sie zu einer der längsten Insel gehört (300 m²). Die Strasse führt durch die ganze Insel und ist ca. 84 km lang. Das Klima auf der Insel ist, dank seiner geographischen Lage, d.h. die Winter sind sehr mild und die Sommer trocken. Die Geschichte Hvars liegt noch in der Antike. Im Jahr 384 v. Chr., als in Trakien der berühmte Philosoph Aristotel geboren wurde, haben Griechen von der Insel Paros im Ägäischen Meer, eine Stadt auf der Insel Hvar gegründet, die sie Pharos nannten.

City of Hvar
Hvar ist eine Stadt mit langer Geschichte, auf der gleichnamigen Insel mitten in der Adria. Diese Stadt ist ein idealer Urlaubsort für junge Leute, Paare und Familien. Für jede Art von Rekreation können Sie das Passende finden. Wer aber lieber Natur und Ruhe bevorzugt, findet diese in den zahlreichen unberührten Buchten. Privatunterkünfte, Pensionen und Hotels finden Sie in allen Kategorien, wie auch die gastronomischen Angebote (von Fast Food bis zu exklusiven Restaurants). Das bekannte Nachtleben lockt junge Menschen aus der ganzen Welt an. Hvar ist aber auch stolz auf seine Denkmäler noch aus der Renaissance, außerdem befindet sich das älteste Volkstheater Europas genau hier auf dem Marktplatz.

Stari Grad
Es ist bekannt, dass Stari Grad die älteste Stadt in Kroatien ist (384v.Chr.), d.h. aus der Zeit der alten Griechen. Es befindet sich in einer sehr tief gelegenen Bucht, mit Nadelwäldern, Olivenplantagen und Weinfeldern umgeben. Die Stadt ist ein idealer Ausgangspunkt für lange Spaziergänge und Ausflüge auf dieser herrlichen Insel. Die gemütlichen Privatunterkünfte, Hotels und Restaurants mit gesunder Hausmannskost und dem traditionell guten Wein, versprechen einen entspannenden Urlaub.

Jelsa
Die Ortschaft Jelsa befindet sich in einer kleinen Bucht in der Nähe von Stari Grad. Es ist bekannt, dass hier schon im Mittelalter viele Abenteurer, Naturwissenschaftler, Ethnologen und Archäologen die Insel besuchten um über Pflanzen, Minerale und antike Denkmäler zu forschen. Der Tourismus hat sich weiter entwickelt und bietet heute eine große Zahl an Privatunterkünften, Pensionen, Restaurants, Bars und Discotheken.

Sućuraj
Der Ort Sućuraj befindet sich auf dem östlichsten Teil der Insel Hvar, und datiert noch aus dem 14. Jh. Auf dem heutigen Gebiet sind immer noch architektonische und andere Kulturdenkmäler zu finden. Das touristische Angebot ist sehr groß, Unterkunft kann man in den zahlreichen Häusern und Appartements finden. In den Restaurants kann man bei einem Glas Wein den Fisch oder Fleisch genießen. Es gibt verschiedene Freizeitangebote. Baden kann man in den wunderschönen Sandbuchten. Sućuraj bietet in den Sommermonaten auch Kulturprogramm und verschiedene Ausflüge

Vrboska
Vrboska, der kleinste Ort auf der Insel Hvar, befindet sich in einer Bucht, welche schon in der Antike als Fischerort genutzt wurde. Es gibt eine kleine Insel mitten in der Bucht, die mit einer kleinen Brücke verbunden ist. Von den Bewohnern wird diese Insel liebevoll "Kleines Venedig". Die schönen Kies- und Sandstrände mit ihrem kristallklaren Meer sind bekannt. In der unmittelbaren Nähe befinden sich die Pensionen und Privatunterkünfte und natürlich die Restaurants. Es können auch verschiedene Schiffsausflüge zum bekannten Strand Zlatni Rat auf der Insel Brač organisiert werden.

Basina
Eine sehr schöne kleine Bucht, die sich auf der nordöstlichen Seite der Insel Hvar befindet. In der unmittelbaren Nähe befinden sich Jelsa und Stari Grad. Es ist eine sehr kleine aber auch eine sehr ruhige Ortschaft. Auf diesem Gebiet wird noch sehr viel Feldwirtschaft betrieben, wie z.B. Wein, Lavendel, Oliven, ... Das saubere Meer von den Nadelwäldern umgeben garantiert einen ruhigen und erholsamen Urlaub. Es gibt hier noch eine Menge Fischermänner, die ihren Fang direkt in den zahlreichen Restaurants im Ort abgeben.

Zavala
Zavala ist ein kleiner Fischerort nur 7 km von Jelsa entfernt. Das kristallklare Meer, die zahlreichen Kiesstrände und die versteckten Buchten bieten den Gästen einen idealen Fluchtweg aus dem hektischen Alltagsleben. Die Luft nach Lavendel und Rosmarin riechend, den Blick auf das Meer gerichtet, in einem der Restaurants sitzend genießen Sie Ihr Essen.

Zurück zum Anfang

Die Insel Šolta

taxi transfers solta taxi transfers solta taxi transfers solta
Šolta ist eine kleine mitteladriatische Insel, die nur 19 km lang 5 km breit ist. In der Vergangenheit bot sie vielen Schiffen Schutz vor Unwettern. Beweise zeigen, dass es schon im 4. Jh. v. Chr. vier bedeutende Häfen gab. Mit dem Fall Salonas im 7. Jh. sind viele Menschen von den Slawen und Awaren geflüchtet. Auf der Insel gibt es eine Vielzahl an geschichtlichen Denkmälern, die noch aus der römischen Zeit stammen. Auf die Insel Šolta gelangt man über die Fähren und Katamaranen, die den ganzen Tag über aus Split fahren. Die Fahrt dauert ca. 30 min.

Grohote
Grohote ist die älteste aber auch die größte Ortschaft der Insel im Landesinneren. Kleine Steinhäuser, Weinfelder und Olivenbäume charakterisieren Grohote. Der Ort ist außerdem durch einige Künstler bekannt, die hier geboren sind (Eugen Buktenica, Dinko Sule, Marin Kalajzić). Es gibt auch Kulturdenkmäler aus der Vergangenheit (7 st.).

Nečujam
Nečujam ist eine touristische Ortschaft in der größten Bucht von Šolta. Wie auch in den anderen Ortschaften ist hier der Tourismus die Haupteinnahmequelle, so dass sich die Einheimischen sehr um ihre Gäste kümmern. In den Sommermonaten werden verschiedene Freizeit- und Kulturangebote organisiert.

Stomorska
Stomorska ist eine kleine touristische Ortschaft direkt an der Küste. Neben Nečujam ist Stomorska der attraktivste Ort auf der Insel. Die Strände sind in vielen kleinen Buchten versteckt, man kann sie zu Fuß oder mit kleinen Booten aus kundigen. Die vielen Restaurants und Cafes im Ort gibt ihm eine gemütliche Atmosphäre. Im Sommer gibt es verschiedene organisierte Straßenfeste, die für Unterhaltung sorgen.

Rogač
In Rogač ist der Hafen den Insel, die Verbindung zum Festland. Es ist aber auch eine touristische Ortschaft. Hier kommen nicht nur Besucher mit ihren Booten und Yachten, sondern auch immer mehr Familien und auch junge Leute, die einen ruhigeren Urlaub genießen möchten. Es wird hier alles geboten, was man für erholsame Ferien braucht.

Maslinica
Maslinica ist eine kleiner Ort auf der Nordseite der Insel aus dem 18. Jh.. Der Ort hat sich nur langsam entwickelt und bietet heute seinen Gästen den Alltag aus dem sie gekommen sind vollkommen zu vergessen. Alte Steinhäuser spiegeln das mediterrane Klima wieder und die unberührten Buchten bieten Erholung pur.

Zurück zum Anfang

Die Inseln Palagruža, Sušac, Drvenik mali

taxi transfers palagruza taxi transfers palagruza taxi transfers palagruza

Island of Palagruža
Palagruža wird die große Insel benannt, die 1400m lang ist und eine Inselgruppe die um sie verstreut ist. Die Insel an sich sieht aus, wie ein nackter Steinfelsen, der wie im Winter als auch im Sommer nicht von Windböen verschont wird. Auf der Insel selbst leben nur die Leuchtturmwächter mit ihrer Familie. Zu erwähnen ist aber, dass dieser Leuchtturm einer der größten im adriatischen Meer ist. Erbaut wurde er 1875, doch die zahlreichen archäologischen Funde beweisen, dass sich noch früher hier Menschen aufgehalten haben. Gefunden wurden u. a. viele Geldmünzen und Schmuck, die ein Zeichen sein können, dass Seefahrer hier für eine glückliche Weiterfahrt und Heimreise beteten.

Island of Sušac
Sušac befindet sich 25 km westlich von der Insel Lastovo, und wird nur von Leuchtturmwächtern bewohnt. Ab und zu wird die Insel von Fischern heimgesucht, die sich einen guten Fischfang erhoffen. Im Sommer sind Touristen die die meistgesehen Gäste. Der Leuchtturm aus dem 19. Jh. bietet naturbegeisterten Gästen Unterkunftsmöglichkeiten. Die Insel ist allen Winden offen ausgeliefert, so dass ankern nur auf der Südseite und nur bei gutem Wetter möglich ist. Wer Sušac also besuchen möchte, sollte sich einen erfahrenen Berater mitnehmen.

Drvenik Mali
Drvenik ist eine kleine Insel in der Nähe von Trogir, die nur 50 bis 60 Einwohner zählt. Die wenigen Menschen hier betreiben seit je her Feldwirtschaft, Olivenanbau und Fischfang. Das Ufer ist von Menschenhand noch unberührt, so dass man hier wunderschöne Buchten finden kann. Die bekannteste Bucht heiβt Rina, ein Sandstrand und kristallklares Meer. Was kann man sich für einen schönen Bootsausflug mehr wünschen.

Zurück zum Anfang

Die Insel Vis

taxi transfers vis taxi transfers vis taxi transfers vis

Vis
Die Insel Vis - Issa war schon für die Griechen wegen der geographischen Lage von großer Wichtigkeit. Im 1. Jh. wurde sie besiedelt und zur griechischen Kolonie. Hier wird wie damals noch heute Wein angebaut und die meisten Einwohner sind Fischermänner. Aus der Kolonialzeit der Griechen sind hier immer noch viele Vasen, Gefäβe, Figuren und Keramik zu finden, v. a. unter dem Meer. Auf der Insel befindet sich der einzig erhaltene Friedhof der Griechen voraus man die Gröβe und Aussehen der Gräber erkennen kann. Aus der römischen Herrschaft sind noch Überreste einiger Termen – Badestätten – und ein altes Theater erhalten, worauf später das Franziskanerkloster erbaut wurde. Auβer diesen geschichtlichen Schätzen bietet Vis eine Ruhe, die Sie nur auf einer Insel finden können. Auf der langen Strandpromenade kann man das ganze Ufer entlanggehen. In den Sommermonaten bemühen sich die Einheimischen mit Konzerten und Straßenfesten, dass es den Gästen nicht zu langweilig wird. Hier auf der Insel Vis gehört Tauchen zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Es gibt mehrere Taucherclubs, die Ihnen die ganze Ausrüstung zur Verfügung stellt. Unter der Wasseroberfläche kann man mit dem richtigen Führer die einst versunkenen Schiffe aus kundigen. Einige datieren noch aus der Römerzeit.

Komiža
Komiža ist ein kleiner Fischerort nur 10 km von Vis entfernt. Hier werden in den Sommermonaten mehre Volksfeste veranstaltet, die den Gästen die gastronomischen Spezialitäten näher bringen sollen. Der Ort trägt seine Vergangenheit in der Fischerei, so dass man sich das Museum unbedingt ansehen sollte. In der Nähe befindet sich eine kleine Inselgruppe, auf denen Wein angebaut wird. Auf der Insel Biševo gibt es eine sog. Blaue Grotte, die man in einem organisierten Ausflug besuchen kann.

Zurück zum Anfang

Die Insel Korčula

taxi transfers korcula taxi transfers korcula taxi transfers korcula

Die Insel Korčula liegt in Mitteldalmatien und war in der Vergangenheit von besonderer Wichtigkeit v. a. für die Griechen. Die Gesamtoberfläche ist 270 km² und somit die sechstgrößte Insel im adriatischen Meer. Das Nordufer ist ziemlich flach. Hier haben sich auch die Ortschaften mit ihren Häfen niedergelassen. Die Südseite hingegen ist sehr felsig und mit vielen Buchten und kleinen Inselgruppen versehen. Die Griechen haben Korčula bereits im 6. Jh. angesiedelt und sie nach griech. Korkyra melaina – schwarze Insel benannt. Die Insel war einst dicht bewaldet, doch nach mehreren Bränden hat die Vegetation nachgelassen, dafür wuchsen aber immer mehr aromatische Pflanzen. Korčula ist eine bedeutende archäologische Fundgrube, von denen sich v. a. die Grosse Grotte und die kleine Insel Badija bei Vela Luka hervorheben. Sogar alte Messer aus dem Neolitikum wurden gefunden. Korčula hat eine Anzahl an Orten, die besonders für Touristen sehr anziehend wirken. Die ersten Touristen wurden hier bereits zu Beginn des 20. Jh. (1904) empfangen, als das erste öffentliche Bad eröffnet wurde, die ersten touristischen Prospekte wurden 1914 gedruckt.

Račišće
Račišće ist eine Ortschaft auf der nördlichen Seite der Insel, nur 12 km von der Stadt Korčula entfernt. Entstanden und von Einwohnern aus Herzegowina und Makarska im 17. Jh. besiedelt, war sie Zufluchtsort vor den Türkeneroberungen. Die Seemänner nennen diese Bucht den Rettungshafen, die schon so einige Seefahrer vor schweren Stürmen Schutz bot. In der Nähe befindet sich die Bucht Vaja mit einem wunderschönen Kiesstrand, deren Steine aus dem nahe gelegenen Steinbruch stammen.

Korčula
Die Stadt Korčula befindet sich an der nordöstlichen Seite der Insel, direkt am Meer. Das Zentrum und die alten Gebäude sind auf einer kleinen, elliptischen Halbinsel innerhalb hoher mittelalterlicher Stadtmauern während die anderen Häuser und Gebäude außerhalb der Stadt erbaut wurden. Es gibt keine genauen Angaben über die Geschichte, bis zum 14. Jh. als Steinbildhauer aus Dubrovnik neuen und besseren Stein auf der Insel suchten und auch fanden. Viele Einwohner ließen sich lehren, und verschönerten langsam das Stadtbild. Der Blick von den Stadtmauern ist atemberaubend und ein Spaziergang durch die Stadt versetzt die Gäste in eine andere Zeit. Hier, in den alten Gassen, findet man alte Handwerkstätte, Restaurants usw.

Lumbarda
Lumbarda ist ein Touristenort auf der südöstlichen Seite der Insel, nur 7 km von der Stadt Korčula entfernt. Es befinden sich viele kleine Inseln vor diesem bildhaften Ort, selbst die vielen Buchten um Lumbarda herum, mit den Sandstränden versprechen vor alles eines – Ruhe. Der Wein aus dieser Gegend ist besonders bekannt (Grk), den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Die Denkmäler aus dieser Gegend (archäologische Funde, Kirchen, ...) und die Natur (Oliven- und Weinbau) sind auch einen Besuch wert. Lumbarda wird bereits im 4. Jh. als Psephismo di Lumbarda (Erdaufteilung) erwähnt.

Zavalatica
Zavlatica ist eine kleine, ruhige Ortschaft auf der Nordseite der Insel, in einer unberührten Bucht, 30 km von Korčula entfernt. Hier kann man einen ruhigen Familienurlaub verbringen. Zavlatica sieht direkt auf die Insel Lastovo (Ausflug möglich). Die Gegend hier ist für den Wein bekannt.

Brna:
Brna ist ein kleiner Ort auf der Nordseite der Insel, in der Nähe von Smokvica und 20 km von Vela Luka entfernt. Auch dieser Ort ist durch den Weinanbau bekannt. Die bekanntesten Weine Kroatiens kommen aus dieser Region (Rukatac und Pošip). Brna war im 19. Jh. als Hafen für den Weinexport wichtig. Erst später entwickelte sich der Tourismus.

Brna
Brna is a bay and a village on the northern coast, near Smokvica and 20 km from Vela Luka. Its region is famous for the cultivation of vine grapes and appreciated vines like Rukatac and Pošip. Initially, it served as a port for the vine export in 19th century while today it is more a tourist location.

Prižba
Prižba ist ein kleiner touristischer Ort, der auf zwei Halbinseln verteilt ist – Ratak und Prišćapac mit einer Hotelanlage und vielen Restaurants. Es gibt hier verschiedene Buchten. Der Strand ist meist mit Felsen umgeben, aber man kann auch Kies finden. Dieser Ort ist hervorragend für Familien geeignet.

Gršćica
Gršćica ist eine kleine Ortschaft auf der südlichen Seite der Insel, ungefähr 14 km von Vela Luka und 7 km von Blato entfernt. Hier gibt es viele Buchten, in denen sich Privathäuser eingenistet haben, aber auch Camps. An den Stränden gibt es einen Bootsverleih, der die Besichtigung der nahe liegenden Inseln ermöglicht. In dieser Region wurden auch archäologische Überreste gefunden.

Vela Luka
Vela Luka ist der größte Ort auf der Insel, in einer tiefen Bucht auf der westlichen Seite der Insel gelegen. Durch die vielen private Steinhäuser, den wenigen Hotels und einer Reihe an Wassersportmöglichkeiten bietet Vela Luka all das, was man für einen schönen Urlaub braucht. Von hier aus kann man die nahe gelegenen Inseln – Gubšu und Ošjak besichtigen. Ošjak ist ein Symbol für Vela Luka, in vielen dalmatinischen Liedern erwähnt. Es gibt einige archäologische Fundstellen, die man besuchen sollte, außerdem werden in den Sommermonaten verschiedene Kulturveranstaltungen veranstaltet.

Blato
Blato ist eine Gemeinde mit 4.000 Einwohnern, auf einigen Hügeln zerstreut, die die Ortsmitte umzingeln. Der Ortseingang wird von Lindenbäumen verziert. Im Ort und auch außerhalb gibt es mehrere Kirchen und Kapellen zu besichtigen. Die älteste Kirche ist die vom Hl. Kuzma und Damjan aus dem 6. Jh.. Blato bewahrt eine Tradition im Fechten, Singen und Volksfolkloren.

Prigradica
Prigradica ist ein Fischerort von vielen Weinfeldern und Olivenplantagen umgeben. 12 km von Vela Luka und 45 km von Korčula entfernt. Es ist eines der ältesten Ortschaften auf der Insel, besonders bekannt durch den Wein- und Olivenölhandel. Prigradica hat noch sehr viele alte, authentische Steinhäuser, aber auch sehr schöne und neue Unterkunftsmöglichkeiten. Der Ort ist mit seinen Stränden ideal für einen ruhigen Familienurlaub.

Žrnovska Banja
Žrnovska Banja ist ein kleiner Touristenort auf der nordöstlichen Seite der Insel nur 4 km von Korčula entfernt. Wegen der starken Winde ist dieser Ort bei den Wassersportlern sehr bekannt, besonders bei den Seglern. Ansonsten kann man hier einen sehr erholsamen und ruhigen Urlaub verbringen. Die Kiesstrände und Buchten mit ihren dichten Nadelwäldern sind unberührt und wunderschön.

Zurück zum Anfang

Die Insel Lastovo

taxi transfers lastovo taxi transfers lastovo taxi transfers lastovo

Die Insel Lastovo gehört, mit ihrer Länge von 10 km, der Breite von 5,8 km und der Gesamtfläche von 56,2 m², zu den kleineren süddalmatinischen Inseln. Es gibt nur 835 Einwohner auf der Insel. Lastovo ist von 46 kleinen Inseln umgeben, die man mit kleinen Mietbooten besuchen kann.
Lastovo wird zum ersten Mal im 6. Jh. in Dokumenten erwähnt, den Namen hat die Insel allerdings von den Römern bekommen. Sie nannten sie Augusta insula – Kaiserinsel. Der Name wurde mehrmals umgeschrieben von Augusta, Lagusta in Lagosta... bis schließlich das slawische Suffix –ovo den heutigen Namen Lastovo preisgab. Beweise bezeugen die schon sehr frühe Anwesenheit des Menschen auf der Insel. Sie gehen sogar bis in die Steinzeit zurück (8500 v. Chr.) und sind in der Račja špilja (Krebshöhle) gefunden worden.

Am 29. September 2006 wurde Lastovo mit der angehörenden Inselgruppe zum Nationalpark erklärt. Schon die Römer nannten sie die Kaiserinsel, und tatsächlich strahlt sie mit den zahlreichen Feldern, der dichten Vegetation, der herrlichen Inseln und dem kristallblauen Meer ein abgeschirmtes Paradies aus. Die Insel Lastovo ist besonders für Nautiker sehr attraktiv, aber auch Taucher werden auf ihre Kosten kommen. Man kann sehr schöne, lange Spaziergänge machen, wandern, Fahrrad fahren, usw. Der Urlaub auf Lastovo ist all denen angepasst, die einen ruhigen und erholsamen Urlaub in unberührter Natur, und vor allem sauberes Meer in vielen kleinen Buchten, genießen möchten.

Im ehemaligen Jugoslawien war die Insel Militärbasis der Armee und somit war Ausländern das Betreten der Insel verboten. Der Tourismus konnte sich erst in den 90-ern Jahren ausfalten. Die Bewohner betreiben hauptsächlich Wein- und Olivenanbau, Feldwirtschaft und Fischfang, doch in den Sommermonaten kümmern sie sich sehr hingebend ihren Gästen.

In den Restaurants gibt es eine Spezialität, die sich die Gäste auf keinen Fall entgehen lassen sollten – den Hummer (frisch aus dem Meer!), aber auch alle anderen Fischarten, Krebse und Muscheln. Der Gemeindemittelpunkt liegt nicht direkt am Meer sondern auf einem Hügel. Im Sommer werden hier viele Kultur- und Musikereignisse organisiert. Die Insel Lastovo hat wundervolle Buchten, von denen man Zaklopaticai und die schönste Bucht Portosrus hervorheben muss, außerdem Pasadur, Lučica und Sv. Mihovil,... Der Hafen befindet sich in Ubli.
Mit der Fähre ist die Insel mit Split, Hvar und Korčula zu erreichen.

Zurück zum Anfang

Die Insel Mljet

taxi transfers mljet taxi transfers mljet taxi transfers mljet

Die Insel Mljet zieht schon seit Jahrhunderten die Aufmerksamkeit von Historikern, Abenteurern und Geistlichen auf sich.
Zur Zeit der römischen Kolonisation wurden Festungen und Basiliken erbaut. Im 1. Jh. wurde sogar ein Palast erbaut, dessen Überreste von sehr hohem archäologischem Wert sind. Mljet wird wegen seiner Schönheit, der ungewöhnlichen Pflanzen- und Tierwelt, aber auch durch die faszinierende Vegetation Grüne Insel genannt. Der nordwestliche Teil ist bereits 1960 zum Nationalpark ernannt worden.

Das Phänomen der salzigen Seen ist in der ganzen Welt bekannt, mit der Tatsache, dass diese Seen vor ca. 10.000 Jahren noch Süßwasserseen waren. Der große See ist 46 m tief, der kleine stolze 29 m. Die Insel ist durch die üppige Vegetation bekannt, die bis zu den Küsten gelangen. In dieser Pflanzenwelt haben sich auch viele Tiere und Vögel einheimisch gemacht. Interessant sind die Singvögel mit ihren phantastischen Melodien, Mungos, Adler,... Seit kurzem hat sich auch eine Wildschweinart hier beheimatet. Eine weitere Besonderheit der Insel Mljet macht die kleine Insel der Hl. Maria mitten im großen See aus, die die Benediktiner bereits im 12. Jh. besiedelten.
Die Insel wurde bis ins 19. Jh. ausschließlich nur von Geistlichen bewohnt. Die kurze Regierung unter Napoleon trug zu Folge, dass er Kloster schließen ließ.

Diese Gegend ist noch heute durch die Nationaltrachten bekannt. Besonders die Frauentrachten sind mit ihrer dominierenden roten Farbe sehr auffällig. Sogar typisch rote Schuhe werden hierzu getragen und handbestickten, sehr wertvolle Schultertücher.

Zurück zum Anfang

Die Halbinsel Pelješac

taxi transfers peljesac taxi transfers peljesac taxi transfers peljesac

Pelješac ist die zweitgrößte süddalmatinische Halbinsel an der Adria. Schon zur Zeit der alten Illyrer war sie besiedelt. Die fruchtbaren Felder, Wasserquellen und die Möglichkeit von reichem Fischfang, boten den Ansiedlern sehr gute Überlebungschancen. Auch heute kann man noch die Steinreste ihrer Bauten erkennen (viele wurden für weitere Burgbauten verwendet). Im 1.Jh. kamen die Römer auf die Halbinsel und verteilten die Felder auf den lokalen Einwohnern. So entstanden die ersten kleinen Ortschaften, der Wein- und Olivenanbau entwickelte sich (sehr guter Wein kommt aus dieser Gegend: Dingač und Postup). Die Halbinsel ist auch für den Fang von Muflonen (eine Hirschbockart) bekannt. Heute betreiben viele Einheimische die Zucht von verschiedenen Muschel- und Fischarten. Im 14.Jh. „kauft“ die Republik Dubrovnik die Halbinsel, was ein riesiger Vorteil ist, denn der Handel und die Seefahrt blühten auf. Selbst nach dem Fall der Republik bleibt die Bedeutung der Halbinsel erhalten. In Betracht auf die Geschichte gibt es auf Pelješac viele Seefahrtsmuseen und Kapitänshäuser. Bedeutende Orte sind: Orebić, Ston, Trpanj und Viganj. Die übrigen Ortschaften auf der Halbinsel Pelješac sind: Duba, Crkvice, Trstenik, Žuljana, Drače, Janjina, Kuna, Oskorušno, Gornja Vrućica, Potomje, Postup.

Orebić
Orebić war ein wichtiger Stützpunkt für die Seefahrt, selbst der Name des Ortes stammt von der bekannten Kapitänsfamilie Orebić. Hier kann man sich sehr gut erholen, die Natur ist wunderschön, das Meer voll von verschiedensten Fischen, sogar Delphine kann man sehren. Durch die Lage ist der Ort ideal für Wassersport, Surfer, Seeler und Taucher.

Trpanj
Trpanj ist ein Hafen an der Nordseite der Halbinsel, bekannt als idealer Ort zum Surfen und andere Wassersportarten. Die Natur hier ist wunderschön, besonders mit den unberührten Stränden und Buchten. Der Ort ist wie geschaffen für einen ruhigen Familienurlaub.

Viganj
Viganj ist ein kleiner Ort mit Kiesstränden und Nadelwäldern. Wenn jemand wandern möchte kann er das in dieser sehr schönen Natur ungezwungen tun. Es gibt einen Ausflugspunkt (Hl. Ilija), den man dann unbedingt besuchen sollte.

Ston
Ston ist bekannt durch die Muschelzucht und durch die Salzgewinnung. Der Ort ist ideal für den Fischfang und natürlich zur Erholung. Die Besonderheit Stons ist die 980 m lange Mauer und deren Türme. Die Festung Kaštil ist die Bekannteste und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Zurück zum Anfang